Qualität - Lachs & Lotte - Frischer Seefisch in Marburg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Info
Unser Seefisch aus Dänemark

An der Nordspitze Jütlands, in den kleinen Häfen von Skagen, Hirtshals und Strandby gibt es sie noch – die kleinen Kutter die über Nacht den besten Fisch fangen und gleich danach zur Auktion liefern. Allein die kurze Fahrzeit und die kleinen Netze garantieren, dass der Fisch wirklich frisch und möglichst unbeschädigt an Land kommt.

Darüber hinaus werden mit den kleinen Booten immer mehr neue und umweltverträgliche Fangmethoden entwickelt und ausprobiert. Schleppnetze ohne schwere Scherbretter, modifizierte Ringwaden, Angelfang usw., so könnte der Fischfang der Zukunft aussehen

Unsere Partner und Freunde vor Ort ersteigern den Fisch für uns auf der Auktion. Direkt danach wird der Fisch möglichst schonend handwerklich verarbeitet. Ja, in Skagen werden die Filets wirklich noch mit der Hand geschnitten! Dass dabei keinerlei chemische Zusatzstoffe verwendet werden versteht sich von selbst.

Anschließend geht der Fisch noch am gleichen Tag, nur ein paar Stunden nach dem Fang, per LKW auf die Reise nach Bernsdorf – unsere Kunden freuen sich schon drauf!

So ist unsere Lieferkette in jedem Detail nachvollziehbar – bis hin zum Kutter, mit dem Ihr Kabeljau gefangen wurde!

Unsere Fischfeinkost

Lange haben wir nach einem Lieferanten für leckere Fisch- und Garnelensalate gesucht dessen Produktionsweise zu unserem Qualitätsanspruch passt.

Mit der Fischfeinkostmanufaktur Brenner haben wir ihn gefunden. Seitdem wir uns vor einigen Jahren auf einer Slowfood-Messe kennengelernt haben arbeiten wir zusammen. Dirk und Anja Brenner stehen mit ihrem kleinen Familienbetrieb für handwerklich hergestellte Fischfeinkost auf höchstem Niveau.

Auch Brenners legen Wert auf kontrollierbare Lieferketten und nachvollziehbare Qualität. Hier wird der Bismarck noch selbst gesäuert, der Hering noch wirklich gebraten und wo immer möglich (und gesetzlich zulässig) auf Zusatz- und Konservierungsstoffe verzichtet.

Das Ergebnis ist Geschmack „wie bei Muttern“ und eine überragende Bekömmlichkeit. Wir akzeptieren dafür eine etwas kürzere Haltbarkeit als bei Industrieware – gut gekühlt sind es aber allemal 2-3 Wochen.

Unsere Delikatessen

Auf der Suche nach passenden Ergänzungen für unser Sortiment sind wir auf leckere Öle, hervorragende Essige, besondere Konserven, edle Salze und andere Leckereien gestoßen.

In unserem Slowfood-Freund Anias Dinse, seinem Partner Roman Hund und deren Delikatessenversand „Dinses Culinarium“ haben wir für diese feinen Dinge fachkundige Partner und Lieferanten gefunden. Auch sie betreiben ihren Shop nach dem Motto „Alles – das kann jeder“ und lebt die Kunst, die wesentlichen und guten Dinge zu führen.

So haben wir aus ihrem Angebot einige Artikel im Standardsortiment.
Von den besten Ölen der Welt (laut Test) die günstigen, von den besten Essigen die schönsten, Fleur de Sel und Passagiere der Slow Food Arche des Geschmacks. Was das ist? Das verraten wir Ihnen gern im persönlichen Gespräch. Und erzählen Ihnen dann auch gern die unglaubliche Geschichte der Jahrgangssardinen. In Öl.

So werden Sie bei uns keine Supermarktartikel finden. Eher liebevoll gesponnenes Seemannsgarn.
Unsere fairen Gourmetgewürze

Gute Gewürze sind im wahrsten Sinne des Wortes das „Salz in der Suppe“. Mit muffigem Pfeffer oder tranigem Paprika kann der beste Fisch nicht schmecken. Deshalb sind uns hochwertige „Geschmacksverbesserer“ wichtig.

Als wir bei einer Reise durch Südindien vor einigen Jahren in den Cardamom Hills in Kerala in das kleine Dörfchen Kumily kamen waren wir von dem über dem Ort schwebendem Duft frischer Gewürze überwältigt. Als dann klar wurde, dass hier mitten im Dschungel mit unvergleichlich natürlichen Anbaumethoden oder sogar mit Wildsammlung die besten Gewürze der Welt erzeugt werden gab es nur noch eine Frage: warum kann man sowas bei uns nicht kaufen?

Die Antwort heißt nun: man kann! Nach kurzer Recherche in Deutschland war klar: deutsche Bio-Pioniere starteten 1997 mit einem Kleinbauernprojekt in genau der Region und erzeugen seitdem dort mit den Ureinwohnern im Lake Peryar Nationalpark Biogewürze von beste Qualität. Der Pfeffer gilt als einer der besten der Welt. Danach entwickelten Sie ähnliche Projekte in Sansibar, Serbien und Rumänien, u.a. für Vanille und Paprika aus traditioneller Herstellung. Außerdem werden edle Kräuter und Gewürze in Hohenlohe in der bäuerlichen Erzeugergemeinschaft angebaut.

Dass die Kleinbauern in diesen Projekten fair entlohnt werden und z.B. für den Pfeffer bis zu 50% über dem Weltmarktpreis erhalten ist uns übrigens neben der Qualität genauso wichtig.

Aus diesen Projekten beziehen wir unsere ausgesuchten „Lachs & Lotte“ Gewürze, für Sie in haushaltsübliche Mengen verpackt. Dadurch, dass wir sie selbst verpacken, dürfen wir sie nicht "Bio" nennen, dazu müssten wir eine eigene BIO-Zertifizierung erwerben.

Unser Qualitätsanspruch

Wir wollen, dass unser Fisch auch uns schmeckt.
Und wir wollen unseren Fisch auch in 10 Jahren noch verkaufen - und essen.

So einfach lässt sich unsere Philosophie zusammenfassen:

Frische
Dass frischer Fisch nicht riecht hat sich inzwischen herumgesprochen (einzelne Sorten mit Eigengeruch mal ausgenommen). Wirkliche Frische und industrielle Fang- bzw. Verarbeitungsmethoden sind ein Widerspruch in sich. Wir arbeiten mit jahrzehntelanger Erfahrung und Kooperationspartnern die nach langen Jahren wirkliche „Handschlagskontakte“ geworden sind. Eine ausgeklügelte Logistik sorgt für schnelle und schonende Transportwege. Die dabei teilweise erforderlichen ökologischen Kompromisse werden von uns transparent offengelegt (z.B kommt wirklich frischer und korrekt mit der Angel gefangener Thunfisch aus dem indischen Ozean und muss geflogen werden).

Erstklassige Fleischqualität
Dass Fisch teilweise von großen Industrietrawlern mit gigantischen Netzen gefangen wird, die bis zu 100 Tonnen (!) Fisch auf einmal heben haben Sie vielleicht im TV gesehen. Wie sich das Fleisch eines Großteils dieser Fische danach anfühlt möchten Sie wohl eher nicht wissen.
Wir legen größten Wert auf qualitätserhaltende Fangmethoden und schonende Weiterverarbeitung. Die kleinen dänischen Kutter und die mit der Hand geschnittenen Filets aus Skagen sprechen hier für sich. Aber auch bei den anderen Produkten ist neben Frische die optimale Qualität ein eindeutiges Merkmal für nachhaltige und ökologisch vertretbare Produktion.

Nachhaltiger Fang und verantwortliche Zucht
Wir sind kein Freund von „Ampeln“ und ja oder nein. Wir informieren uns differenziert an den eigentlichen Quellen über Gefährdung der Bestände, Qualität der Fangmethoden und Verantwortlichkeit der Aufzucht bei Fischen aus Aquakultur. Wir unterstützen die Weiterentwicklung von Fangmethoden und die Vermarktung von Fisch aus umweltverträglicher Zucht. Wir überprüfen unsere Informationen am liebsten vor Ort.
Wir freuen uns über kritische Fragen und beantworten diese gern. Wir wissen, von welchen Kuttern unser Kabeljau gefangen wird und aus welchen Zuchtanlagen unsere Garnelen stammen.

Zertifizierung
Für viele Kriterien von Fischfang und Fischzucht gibt es inzwischen verschiedene Siegel und Zertifizierungen. Dies ist für Kunden im Supermarkt sicher ein hilfreicher Hinweis. Leider gibt keines dieser Siegel Sicherheit für die dahinterstehenden Kriterien und deren Einhaltung.
Ein überwiegender Teil unserer Ware trägt eine dieser Zertifizierungen (MSC, ASC, BIO, BAP usw.). Was viele von Ihnen vielleicht nicht wissen ist, dass wir um diese Bezeichnungen verwenden zu dürfen, uns selbst für viel Geld zertifizieren müssen. Das ist es uns nicht wert. Uns ist es lieber, uns Ihren kritischen Fragen direkt zu stellen.
Deshalb: fragen Sie uns nach Herkunft, Fangmethoden, Nachhaltigkeit, Zusatzstoffen, wir freuen uns darauf!

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü